Stadtkapelle Bozen

Stadtkapelle Bozen

Festkonzert

Das Festkonzert 2019 findet am Samstag, 26. Jänner 2019 um 20:00 Uhr im Konzerthaus von Bozen statt.

Konzertprogramm

  1. Epigramm Anmerkungen öffnen

    Gottfried Veit

    Als Epigramm wurde ursprünglich die Inschrift auf einem Gegenstand bezeichnet, die eine treffende, kurze Art der Würdigung darstellte. Das Werk Epigramm für Blasorchester, das der VSM-Ehrenkapellmeister Gottfried Veit anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Stadtkapelle Bozen geschrieben hat, ist formal ebenfalls knapp gehalten und besitzt einen plakativen Charakter.

    1919-2019: 100 Jahre Stadtkapelle Bozen
  2. Konzertrondo Anmerkungen öffnen

    Wolfgang Amadeus Mozart, arr. Gottfried Veit

    Das Konzert-Rondo für Klavier und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart wurde bei Breitkopf & Härtel als „Achtundzwanzigstes Concert” mit der Nummer 382 des Köchelverzeichnisses in Leipzig gedruckt. Mozart hat dieses Rondo im März 1782 in Wien als alternativen Schlusssatz zu seinem Klavierkonzert Nr. 5 geschrieben, welches er 1773 im Alter von nur 18 Jahren komponiert hatte. Genau genommen entspricht dieses „Rondo in D-Dur” nicht der sogenannten Rondo-Form: es beinhaltet vielmehr eine Reihe von geistreichen Variationen, die Gottfried Veit für kleines Blasorchester bearbeitet hat.

    Klavier: Chantal Ramona Veit
  3. The Ghost Ship Anmerkungen öffnen

    José Alberto Pina

    Der spanische Komponist José Alberto Pina ließ sich bei seinem Werk The Ghost Ship vom Wrack der „American Star” inspirieren, das nach einem schweren Sturm vor der Küste von Fuerteventura strandete und dort mehrere Jahre verblieb. Es ist ein Werk voller Geheimnisse und gleichzeitig voller Energie und Intensität, das den Hörer durch dieses berühmte Geisterschiff führt.

  4. Victory Anmerkungen öffnen

    Rossano Galante

    „Gib nicht auf, gib niemals auf!” So lautet das Motto der „V-Foundation for Cancer Research”, einer amerikanischen Stiftung für Krebsforschung. Ihr hat der Erfolgskomponist Rossano Galante das Werk Victory gewidmet, bei dem Lachen, Weinen und Glauben eine große Rolle spielen.

  5. Heroes and Legends Anmerkungen öffnen

    Barry Edward Kopetz

    Heroes and Legends: so heißt nicht nur eine CD des weltbekannten Blechbläserquintetts Boston Brass, sondern auch ein Werk für Blechbläserquintett und Blasorchester von Barry Edward Kopetz, das man auf diesem Tonträger findet und das sich als besonderer Ohrwurm mit eingängigem Thema erweist. Es handelt keineswegs von klassischen Helden, sondern ist eine Hommage an alle, die sich in der Ausbildung junger Musiker engagieren.

    Solisten: BlechReiz BrassQuintett Mehr zum Quintett...

    BlechReiz BrassQuintett Diese Formation besteht aus fünf kreativen, jungen Menschen, allesamt Musikstudenten / Berufsmusiker aus Österreich, die sich mit viel Humor und Feingefühl an die Grenzen der Kammermusik herantasten. Der Gedanke, dass Musik jeder Art berührend und mitreißend sein kann und dass es nicht immer das Genre, sondern vielmehr die Emotion ist, die die Musik leben lässt, beeinflusst ihre Konzerte. Zu guter Letzt ist es eine wohl ganz besondere, seltene Zutat, die diese Formation ausmacht: die bedingungslose Liebe zur Musik und die Bereitschaft, diese Liebe an das Publikum weiterzugeben. BlechReiz stellt die Welt der Brassmusik mit unglaublichen Eigenkompositionen und Arrangements auf den Kopf. Durch ihren YouTube-Hit „I kenn di von mein Handy“ (über 5 Mio. Aufrufe!) wurden dann auch die Plattenbosse von Universal Music auf die Musiker aufmerksam.

  6. Sounds of Cinema Anmerkungen öffnen

    Rick DeJonge

    Der amerikanische Komponist Rick DeJonge schreibt vor allem Musik zu Filmen und TV-Shows. Sein Werk für Blechbläserquintett und Blasorchester Sounds of Cinema widmete er Boston Brass, das es 2010 uraufgeführt hat. Es handelt sich dabei um ein zehnminütiges Stück, das vier verschiedene Filmmusikstile beinhaltet: „adventure, romance, action thriller and comedy”.

  7. Rhapsody in Blue Anmerkungen öffnen

    George Gershwin, arr. Naohiro Iwai

    George Gershwin war der erste amerikanische Komponist, der in seiner Musik Elemente aus dem Jazz und der klassischen Musik vermischt hat. Mit seiner Rhapsody in Blue wollte er den Amerikanern musikalisch eine eigene nationale Identität verleihen und mithilfe der Musik auch alle ethischen und kulturellen Barrieren überwinden. Und nicht zuletzt begründete der Komponist mit der „Rhapsody” auch seinen eigenen Weltruhm.

Kartenvorverkauf

  • Franziskanerbäckerei, Franziskanergasse 3, Tel. 0471 976 443 von Montag 21. bis Freitag 25. Jänner zu Geschäftszeiten
  • info@stadtkapellebozen.it
  • zwei Stunden vor Beginn des Konzertes im Konzerthaus, Tel. 0471 301783
Festkonzert 2019